Suche

****** Grenzenlos elektrisch mobil….. -ERASMUS-Besuch aus Österreich******

Vom 20.05. – 24.05.2019 besuchten Christian Ferk und Siegfried Weinberger (Fachlehrer Fahrzeugtechnik der FBS Wolfsberg / Österreich) die CGLS.

Vom 20.05. – 24.05.2019 besuchten Christian Ferk und Siegfried Weinberger (Fachlehrer Fahrzeugtechnik der FBS Wolfsberg / Österreich) die CGLS.
Viele spannende Events zu Themen der Elektromobilität boten Gelegenheit zu intensivem fachlichem und didaktischem Austausch.
Nach einer kurzen Begrüßung durch unsere Schulleitung ging es am Montagmorgen gleich weiter nach Wolfsburg. In der Autostadt informierten wir uns zu aktuellen Themen alternativer Antriebe und Fertigungsstrategien im Volkswagen-Konzern. Nach einer sehr informativen Werksführung konnten wir unter anderem auf einer ausgiebigen Probefahrt 265kW elektrische Leistung und neuste Fahrassistenzsysteme im Audi e-tron „erfahren“.
Elektrisches und thermisches Verhalten von Batteriesystemen im Grenzbereich (z.B. bei einem Fahrzeugcrash oder beim Schnellladen) ist der Forschungsschwerpunkt des Heinrich-Hertz-Instituts der Fraunhofer-Gesellschaft in Goslar. Unser großer Dank gilt Herrn Dr. Kelb und Herr Oestreich, die uns an spektakulären Testanlagen den aktuellen Stand ihrer Forschungsarbeit demonstrierten. Wir konnten bereits vereinbaren, dass wir im Oktober mit einer größeren Schülergruppe das Institut erneut besuchen werden.
Die Firma CAR-Connect GmbH in Gifhorn entwickelt und produziert innovative Elektronik, Software und Baugruppen zu Themen der Elektromobilität. Die Expertise dieses hochspezialisierten mittelständischen Automobilzulieferers hat uns sehr beeindruckt. So können wir viele neue Erkenntnisse, die wir auf dem Werksrundgang und in anschließender Diskussionsrunde mit Herrn Andreas Elm erfahren haben, an unsere Schüler weitergeben.
In den Werkstätten der Land- und Baumaschinentechnik der CGLS hatten unsere österreichischen Kollegen Gelegenheit, die duale Ausbildung in Deutschland kennenzulernen. Neben fachlichen Inhalten wurden in intensiven Gesprächen die curricularen Besonderheiten der Ausbildung in Deutschland und Österreich diskutiert. Die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung als Ergänzung und Unterstützung der betrieblichen Ausbildung lernten wir im Bildungszentrum der Handwerkskammer (TZH Braunschweig), in dem unsere KFZ-Auszubildenden des dritten Lehrjahrs gerade einen Kurs zu Hochvolttechnik absolvierten, kennen.
Bevor unsere österreichischen Kollegen am Donnerstag ihre Rückreise antraten, gab es am Mittwoch Abend noch einen zünftigen Abschieds-Grillabend vor unserer Ausbildungswerkstatt. Unsere ERASMUS-Schüler kamen auch, und wir konnten viele Erinnerungen von unserem letzten Besuch in Österreich austauschen.
Wir freuen uns sehr auf den Oktober: Dann erwarten wir endlich die Schüler aus Wolfsberg zum Gegenbesuch.

 

Thomas Schwarzer

vorherige Seite