Suche

Fahrsicherheitstraining der RKM15

Am Freitag, den 17.08.2018, hatte die Klasse RKM15 an einem Fahrsicherheitstraining in Wesendorf teilgenommen.

Am Freitag, den 17.08.2018, hatte die Klasse RKM15 an einem Fahrsicherheitstraining in Wesendorf teilgenommen.

Um 08:45 Uhr sind wir mit unseren eigenen Fahrzeugen auf dem Übungsplatz angekommen. Dort begrüßten uns unsere Trainer Herr Stenzel und Herr Dietrich.

Gemeinsam sind wir zuerst in einen Schulungsraum des Hauptgebäudes gegangen, wo sich die Trainer vorgestellt haben und wir von bereits selbst erlebten kritischen Fahrsituationen und Unfällen berichteten. Herr Stenzel führte anschließend mit uns den theoretischen Teil des Trainings durch. Wir haben Gefahren und Einflussfaktoren im Straßenverkehr besprochen und schockierende Bilder von Unfällen aus unserer Region gesehen.

Nach der Theorie sind wir zusammen auf den Übungsplatz gefahren. Zum "Aufwärmen" sind wir zuerst im Slalom um Pylonen mit unterschiedlich Geschwindigkeiten gefahren. Um besser und schneller um die Pylonen zu kommen, haben wir die Rückenlehnen und die Sitzhöhen jeweils optimal eingestellt und das Lenkrad richtig (also in der "Viertel-vor-Drei-Stellung") angefasst. Uns wurde veranschaulicht, warum die optimale Sitzposition auch im Fall eines Unfalls so wichtig ist.

Herr Dietrich hat uns darüber hinaus den Grenzbereich der Fahrdynamik veranschaulicht: Mit rauchenden und quietschenden Reifen hat er einen BMW mit hoher Geschwindigkeit um die Pylonen gezirkelt - hier konnten wir sehen, was viele Jahre Rennsporterfahrung so bringen.

Die Übungen dauerten bis zum Mittag. Nach einer kleinen Stärkung sind wir wieder voller Aufregung und Erwartungen auf dem Gelände zum zweiten Teil der praktischen Übungen eingetroffen.

Bremsübungen auf trockener und nasser Fahrbahn standen auf dem Programm sowie die Abschätzung der Bremswege aus 30, 50 und 70 Stundenkilometern.

Ein älteres Fahrzeug hatte noch kein ABS, und wir konnten sehen, wie das Fahrzeug bei unterschiedlich griffigem Bodenbelag ins Schleudern geriet.

Ein Mitschüler hatte an seinem Fahrzeug Billigreifen aus Fernost montiert. Es war erschreckend, wie sich Fahrdynamik und Bremswege im Vergleich verschlechterten. "Die Reifen kommen bei nächster Gelegenheit runter", hat er uns versprochen. Wir bleiben dran ... :-)

Nach einem tollen und lehrreichen Tag war das Training um 15:00 Uhr leider vorbei. Schwer beeindruckt (... aber auch ganz schön geschafft) haben wir uns mit nun optimaler Sitzposition und Lenkradhaltung wieder auf den Rückweg gemacht.

Herr Stenzel und Herr Dietrich haben uns toll durch diesen spannenden Tag geführt - vielen Dank!

vorherige Seite