Suche
Berufliches Gymnasium
Berufliches Gymnasium

Wirtschaft

Für SchülerInnen mit Erw. Sek. I - Realschulabschluss

Ziel

Das Ziel des Unterrichts am Beruflichen Gymnasium Wirtschaft (Wirtschaftsgymnasium) ist der Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur). Damit wird die Berechtigung zum Studium an jeder Universität in allen Fachrichtungen erlangt. Die gymnasiale Oberstufe des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft bietet leistungswilligen Schülerinnen und Schülern den berufsbezogenen Schwerpunkt Wirtschaft in Verbindung mit einer allgemeinen Grundbildung. Das Berufliche Gymnasium kann eine Orientierung für ein anschließendes Studium sein und es kann auch die Chancen für viele andere anspruchsvolle Berufsausbildungen erhöhen.

Aufnahmevoraussetzung

In die Einführungsphase (Jahrgang 11) des Beruflichen Gymnasiums kann aufgenommen werden, wer den Erweiterten Sekundarabschluss I erworben hat oder einen gleichwertigen Bildungsstand nachweist. Ohne Besuch der Einführungsphase kann in die Qualifikationsphase des Beruflichen Gymnasiums aufgenommen werden, wer in einer Berufsbildenden Schule der gleichen Fachrichtung die Fachhochschulreife erworben hat und mindestens vier Schuljahre durchgehend eine zweite Fremdsprache erlernt hat.)

Inhalte
Fächer des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft

Profilfächer

  • Betriebswirtschaft mit
    Rechnungswesen/Controlling
  • Volkswirtschaft
  • Informationsverarbeitung Praxis

Kernfächer

  • Deutsch
  • Englisch
  • Mathematik
  • 2. Fremdsprache
    (Spanisch)

Ergänzungsfächer

  • Geschichte
  • Politik
  • Religion oder
  • Werte und Normen
  • Biologie oder
  • Physik
  • Sport
Gliederung des Schulbesuchs

Die Einführungsphase (Jahrgang 11) dient der Vorbereitung auf die zweijährige Qualifikationsphase (Jahrgang 12 und 13) und dem Ausgleich vorhandener Kenntnisdefizite in den Pflichtfächern. Darüber hinaus wird Unterricht in den Fächern des Schwerpunktes unseres Beruflichen Gymnasiums - Betriebswirtschaft mit Rechnungswesen/Controlling, Volkswirtschaft, Informationsverarbeitung - sowie ggf. in einer weiteren Fremdsprache erteilt. Am Ende der Einführungsphase entscheidet die Klassenkonferenz über die Versetzung in die Qualifikationsphase. Der Besuch der gymnasialen Oberstufe (Jahrgang 11 bis 13) dauert drei Jahre, höchstens vier Jahre. Der Besuch der Klasse 11 auf einem anderen Gymnasium wird angerechnet.

Fremdsprachen am Beruflichen Gymnasium

In der Einführungsphase (Jahrgang 11) sind alle Schülerinnen und Schüler verpflichtet, am Unterricht in der ersten Fremdsprache (Englisch) teilzunehmen.

Schülerinnen und Schüler, die im Sekundarbereich I (Klasse 7 bis 10) nicht mindestens 4 Schuljahre eine zweite Fremdsprache erlernt haben, müssen zudem auch am Unterricht in einer weiteren Fremdsprache (Spanisch) in der Einführungsphase und Qualifikationsphase (Jahrgänge 11 bis 13) teilnehmen.

Argumente für den Besuch des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft
  • Der Abschluss berechtigt zu einem Studium an einer Fachhochschule oder Universität jeglicher Fachrichtung. Es findet keine Beschränkung auf wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge statt.
  • Das Berufliche Gymnasium Wirtschaft beginnt für alle Schülerinnen und Schüler in der Klasse 11. Deshalb haben alle Schülerinnen und Schüler gleiche Chancen, in die sich neu bildenden Gemeinschaften hineinzuwachsen und sich vor allem in den Profilfächern neu einzuarbeiten.
  • Über die vorgeschriebenen Profilfächer im Bereich Wirtschaft wird ein erheblicher Theorievorsprung für das Studium oder für das Erlernen eines kaufmännischen Berufes erzielt.
  • Als eine Schulform der Berufsbildenden Schulen bietet das Berufliche Gymnasium Wirtschaft anwendungsbezogenes Lernen anhand von Beispielen aus berufsspezifischen Unterrichtsschwerpunkten.
  • Durch den Besuch des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft kann unter Umständen die sich anschließende duale Ausbildung in Betrieb und Berufsschule verkürzt werden. Von vielen Ausbildungsbetrieben wird diese wirtschaftsbezogene Ausbildung gern gesehen.
  • Im Beruflichen Gymnasium können auch Schülerinnen und Schüler aufgenommen werden, die das 19. Lebensjahr vollendet haben.
Abschlüsse und Berechtigungen

Abitur

Die Abiturprüfung wird in fünf Fächern durchgeführt, in vier Fächern schriftlich und in einem mündlich. Dabei ist das Profilfach Betriebswirtschaft mit Rechnungswesen/Controlling immer erstes schriftliches Prüfungsfach, das zweite und dritte wird jeweils eines der Kernfächer, das vierte und fünfte ergibt sich aus allen drei Bereichen.

Fachhochschulreife

Beim vorzeitigen Verlassen des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft nach dem 12. Jahrgang kann durch Nachweis bestimmter Leistungen der schulische Teil der Fachhochschulreife zuerkannt werden. Der berufsbezogene Teil der Fachhochschulreife wird durch ein mindestens einjähriges berufsbezogenes Praktikum oder eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung erreicht.

Die Fachhochschulreife (schulischer und berufsbezogener Teil) berechtigt zum Studium an einer Fachhochschule jeglicher Fachrichtung.

Anmeldung

Bis 15. Februar
mit folgenden Unterlagen:

  • ausgefülltes Anmeldeformular
  • Lebenslauf (lückenlos)
  • Fotokopie des letzten Zeugnisses
  • Evtl. Zeugnis des Erweiterten Sekundarabschlusses I
  • ggf. danach erworbene Zeugnisse sowie Nachweise über die Tätigkeiten seit Verlassen der Schule

Über die Aufnahme der Schülerinnen und Schüler wird im April eines jeden Jahres entschieden. Die aufgenommenen Bewerberinnen und Bewerber werden von uns zu einer Einschulungsveranstaltung kurz vor den Sommerferien eingeladen.

Weitere Informationen

Diese Erstinformation ist aufgrund der umfangreichen Vorschriften nicht rechtsverbindlich.Sollten Sie Fragen haben, rufen Sie uns an oder vereinbaren ein Beratungsgespräch. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Ansprechpartner

Herr Udo Hillert,
Telefon: 05331 9560-0;
E-Mail: Udo.Hillert(at)cgls.de

vorherige Seite