Suche
Berufsvorbereitungsjahr - A
Berufsvorbereitungsjahr - A

für SchülerInnen die keine oder geringe Deutschkenntnisse aufweisen

Voraussetzungen und Zielgruppen

Für Schülerinnen und Schüler (EU-Bürger oder Flüchtlinge), die

  • keine oder geringe Deutschkenntnisse aufweisen,
  • aus verschiedenen Kulturen stammen,
  • das 15. Lebensjahr vollendet haben und daher keine Sprachlernklasse an einer allgemein bildenden Schule besuchen können
  • bereits eine Sprachlernklasse an einer allgemein bildenden Schule besucht haben, jedoch weiterhin eine Förderung im Fach DaZ (Deutsch als Zweitsprache) benötigen
Ziele

Der Unterricht im BVJ-A dient vorwiegend dem Erlernen der deutschen Sprache, die aber fachbezogen vermittelt wird. Das BVJ-A bereitet außerdem auf eine berufliche Ausbildung bzw. Tätigkeit in gewerblich-technischen Berufsfeldern vor.

Möglichere Lernbereiche Fachtheorie und Fachpraxis
  • Holztechnik
Berufsübergreifender Lernbereich

mit den Fächern

  • Deutsch/Kommunikation (DaZ als Schwerpunkt)
  • Politik
  • Sport
  • Religion//Werte und Normen
Berufsbezogener Lernbereich

mit den Fächern:

  • Fachtheorie in einem Berufsfeld
  • Fachpraxis in einem Berufsfeld
Durchführung:

Im Klassenverband in kleinen Lerngruppen. Zusätzlich wird ein 2 bis 4-wöchiges Betriebspraktikum absolviert.

Hinweis:

Mit dem BVJ-Zeugnis endet die Schulpflicht.

Finanzielle Hilfen:

Für Schüler/Schülerinnen, die weiter als 4 km von der Schule entfernt wohnen, trägt der Schulträger (hier: Landkreis Wolfenbüttel) die Kosten für die Fahrt zur Schule.

Anmeldung:

regulär: bis Ende Februar vor dem neuen Schuljahr darüber hinaus nur nach Kapazität möglich

Beginn:

Nach den Sommerferien

vorherige Seite